Sexcams
Sexkontakte
Home
Sie sucht ihn
Er sucht sie
Paar sucht ...
Verschiedenes
Bizarres
Bordelle
Erotikjobs
Escortservice
Party und Events
Sex Lexikon
Swingerclubs
>>Topliste 100<<
Hobbyintim Intern
Werbebanner
Hobbyintim.de zu den Favoriten hinzufügen
»» Hobbyintim.de - Sex Lexikon - A wie Anal ««
  »  A wie Analverkehr   »  B wie Bisexuell   »  C wie Cockring
  »  D wie Dildo   »  E wie Ekstase   »  F wie Fetischismus
  »  G wie G-Punkt   »  H wie Hardcore   »  I wie Impotenz
  »  J wie Jerk off   »  K wie Kondom   »  L wie Lust
  »  M wie Masturbation   »  N wie Nymphomanie   »  O wie Orgasmus
  »  P wie Petting   »  Q wie Quickie   »  R wie Rimming
  »  S wie Sodomie   »  T wie Testosteron   »  U wie Urophilie
  »  V wie Vanilla Sex   »  W wie Wollust   »  X wie Xanthippe
  »  Y wie Yin & Yang   »  Z wie Zoophilie  
A Tergo
Bei der A-Tergo-Position ( Ursprung des Wortes liegt im Lateinischem: von hinten ) übernimmt der Mann aktiv die Führung indem er die Frau von hinten "nimmt". Die Frau kann entweder dabei liegen, knien oder sich sogar in einer aufrechten Position befinden. Diese Sexstellung ist bei den Männern mit 87% besonders beliebt, aber erstaunlicherweise favorisieren sogar auch 48% der Frauen den Analsex "A Tergo".
Age Play
Es handelt sich um ein Spiel zwischen den beiden Sexpartnern, bei dem sich der Mann oder auch die Frau wesentlich älter oder umgekehrt auch jünger geben. Ein klassisches Beispiel dafür ist die Lehrer Schüler Rollenverteilung. Der sexuelle Reiz liegt im Spiel zwischen Dominanz auf der einen und einer devoten Haltung auf der anderen Seite, die so verstärkt ausgelebt werden können.
Akupressur
Durch Ausüben von leichtem und stärkeren Druck auf bestimmte Punkte kann man beim Sex den Partner noch zusätzlich stimulieren oder sogar erst sexuelle Erregungen auslösen. Zwei Stellen sind hierfür besonders empfänglich, Der G-Punkt bei der Frau und der männliche Hoden. Es können nicht nur Stimulationen verstärkt werden, sonders man kann auch durch das Drücken bestimmter Bereiche den sexuellen Höhepunkt hinauszögern oder sogar verlängern, beispielsweise das Zusammendrücken und Ziehen des Hodens kurz vor der Ejakulation.
Automasochismus
Der sexuelle Reiz wird durch das eigene Zufügen von Schmerzen gesteigert oder sogar erst ausgelöst. Es handelt sich um eine Form von Selbstbefriedigung, die erst durch masochistische Stimulationen Lust bereitet. Beim Automasochismus kann es in der Praxis von der Geisselung bis sogar zu extremen Selbstverstümmelungen kommen.
Analdusche
Analduschen werden meistens bei analem Geschlechtsverkehr durchgeführt, entweder vor oder nach dem Anal Sex. Spülungen davor reinigen den Darm und bereiten ihn vor, sie können aber auch sexuell erregend wirken. Es kann sich aber auch um einen Einlauf nach der Penetration handeln.
Androgyn
Als "Androgyn" gelten Menschen, die mit Vorliebe das Klischee von klassischem Männer- bzw. Frauenbild brechen. Dies kann auf vielerlei Weise geschehen entweder durch Verhalten, Gesten und typischen Eigenschaften des anderen genetischen Geschlechts und durch Kleidung, bzw. des äusseren Erscheinungsbildes. Androgyne Frauen wirken extrem männlich und androgyne Männer sehr feminin. Es ist ein Spiel das angeborene Geschlecht nicht preiszugeben. Androgynität ist jedoch keine keine Aussage für eine sexuelle Ausrichtung wie Homo-, Hetero- oder Bisexualität. Androgyne Personen fühlen sich auch wohl in ihrem Körper, nicht so wie Transsexuelle, die unter ihrem genetisch geprägten Körper schwer zu leiden haben.
Ampallang
Es handelt sich dabei um ein Intimpiercing für das männliche Geschlecht. Beim Anbringen des Piercingringes muss der Mann extreme Schmerzen erleiden, da dabei die Harnröhre und die Eichel durchstochen werden. Der Heilungsvorgang kann sehr langwierig sein.
Anilingus
Anilingus setzt sich aus den lateinischen Wörtern Anus (Po) und Lingua (Zunge) zusammen und beschreibt den Akt, wenn beim Lecken die Zunge in den Anus eingeführt wird.
Aphrodisiaka
Unter Aphrodisiaka versteht man sämtliche Gegenstände, ob sie nun essbar sind oder nicht, die dazu beitragen unsere Libido zu stimulieren und unsere sexuelle Leistungsfähigkeit zu steigern. Der Begriff geht auf die griechische Göttin der Liebe, der schönen Aphrodite, zurück. Ein Aphrodisiakum kann essbar sein, wie zum Beispiel Austern stimulierend wirken auf unseren Lusttrieb, oder eine visuelle Anregung sein, wie zum Beispiel sexy Dessous oder ein schöner erotischer Film.
After (Anus)
Die Region des Anus wird oft in der Partnerschaft in Bezug auf die sexuelle Stimulation unterschätzt. Wenige ahnen, dass es sich bei dieser Zone um die erogenste des gesamten Körpers handelt, denn an diesem Punkt laufen zahlreiche empfindliche Nervenstränge zusammen. Schon durch leichtes Berühren kann die Lust geweckt werden. Vorraussetzung für das Stimulieren der Afterbereiches ist eine gründliche Hygiene in den Intimzonen und vor allem das Vertrauen zwischen den Partnern. Ist dies gegeben, kann die Entdeckung der Afterregion zu einer wunderschönen sexuellen Bereicherung der Partnerschaft beitragen.
Asexuell
Als Asexuell werden Menschen bezeichnet, die überhaupt gar keine Sexualität haben.
Hobbyintim
Volltextuche
Sexanzeigen
Sexanzeige hier aufgeben!
Telefonsex
Telefonsex Afrikanerinnen
Telefonsex Hausfrauen
Telefonsex Hobbynutten
Telefonsex Lehrerinnen
Telefonsex Polinnen
Telefonsex Russinnen
Telefonsex Schlampen
Telefonsex Studentinnen
Telefonsex Taiwanesinnen
Telefonsex Türkinnen
FunDorado